Prof. Dr. Stella Butter

Anschrift

Marktstr. 40
Gebäude: Rote Kaserne
Raum: 202
Etage: 2. OG
76829 Landau

Sprechzeiten

Uhr
Zusatzinformationen:
Während der Vorlesungszeit nach Vereinbarung

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

(nach vorheriger Anmeldung per Email):

Mi., 31. Juli14:45 Uhr
Mo., 5. Aug15:00 Uhr
Mi., 28. Aug10:00 Uhr
Mi., 4. Sept10:00 Uhr
Fr., 20. Sept10:00 Uhr

(Sprechstunden im Oktober: nach Vereinbarung)


  • Geschäftsführende Leiterin des Faches Anglistik
  • Erasmuskoordinatorin für das Austauschprogramm mit der Universität Bournemouth (GB)
  • Professorin
  • Mitglied der Kommission für Qualitätssicherung und Entwicklung des Fachbereichs 6
Forschungsschwerpunkte / Research Interests:
  • Britische und amerikanische Literatur und Kultur im Prozess der Modernisierung (19.-21. Jh.), insbesondere mit Fokus auf Globalisierung, Individualisierung, Rationalisierung, Domestizierung von Natur /
    Literary engagements with processes of modernization (e.g. globalization, individualization, rationalization, domesticating nature), especially in the British novel (19th-21st c.)
  • Konstruktionen von Gemeinschaft und Heim/at in englischsprachiger Gegenwartsliteratur (s.u.)/
    Constructions of home in contemporary British and US-American literature (see below)
  • Biopolitik, Neoliberalismus / Biopolitics and Neoliberalism in Contemporary Literature
  • Kontingenz und Literatur (u.a. literarische Darstellung von Risiken, Zufällen und Unfällen) /
    Contingency and literature (e.g. representations of risk, coincidences, accidents)
  • literarische Inszenierung von Subjektivität / literary stagings of subjectivity
  • Vernunft und ‘das Andere der Vernunft’ (v.a. Mythos, Religion, Leiblichkeit) in der Gegenwartsliteratur /
    Reason and its Other in contemporary literature (especially myth, religion, the body)
  • Rezeptionsästhetik; Funktionsgeschichte des englischen Romans
  • Gender studies
  • Intermedialität (adaptation studies)

 

Aktuelles Forschungsprojekt / Current Research Project:


“The Value of Home in Contemporary British and American Literature”
The perception that late modernity is characterized by convergent crises, ranging from global crises in finance, employment or immigration to energy, food and climate change, fuels contemporary debates on the value of home in its affective, ideological and monetary dimensions. This research project investigates how British and US-American literature since the 1990s engages with home as a site that is both conscripted by and resistant to neoliberal and biopolitical governmentality. The literary texts selected for this study, such as Ruth Ozeki’s My Year of Meats (1998) or Richard Powers’ Gain (1998), combine an ecocritical perspective with a nuanced interrogation of the exclusionist mechanisms (e.g. race, ethnicity, able-ism, gender) underpinning hegemonic ideals of home. As the production of ‘proper’ citizens is key to biopolitical governance, this research project places special attention on studying the depicted interplay between domestic practices, models of the self and community in the literary texts. The focus on the value of home from a political, ethical and economic perspective is conjoined with a close look at how the literary text hails its reader through its formal strategies, hence fostering a distinct kind of subjectivity through aesthetic practices. By drawing together theories from biopolitics, post-Marxism, ecocriticism, gender studies, and reception aesthetics, this project demonstrates the key role depictions of home play in the literary exploration of late modern subjectivities.

 

Interdisciplinary Working Group: “Scales of Home in Today’s Europe”

 

Veranstaltungen / Events:
2019
  • Internationale Konferenz zu "The Age of Sharing? Practices of Sharing in Contemporary Media, Literature and Culture"; 20.-22. März 2019. Ort: Universität Koblenz-Landau (Campus Landau). Die Konferenz findet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie der Pfalz statt. (Organisation und Leitung der Konferenz gemeinsam mit Felix Kirschbacher M.A. [Evangelische Akademie] und Dr. Heidi Liedke [Universität Koblenz-Landau]. Ko-Organisatorin bei Künstler-Workshop: Dr. Christiane Hansen [Universität Koblenz-Landau].)
2018
  • Internationales Symposium zu "Challenging Comfort as an Idea(l) in Contemporary Literature and Culture"; 8. Dez. 2018. Ort: Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. (Organisation und Leitung gemeinsam mit PD Dr. Dorothee Birke, Universität Innsbruck)
  • Organisation eines Workshops zu "Ethics and Practices of Sharing in Contemporary Culture" gemeinsam mit Felix Kirschbacher M.A. (Evangelische Akademie); 2.-4. Feb. 2018. Ort: Universität Koblenz-Landau, Campus Landau. Der Workshop findet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie der Pfalz (Programm: Die Junge Akademie) statt.
2017
  • Internationale Konferenz „Mobilizing Home(s): New Approaches to the Study of Home in Contemporary Literature and Culture“; 14.-15. Sept. 2017. Ort: Universität Aarhus/Dänemark (Organisation und Leitung gemeinsam mit PD Dr. Dorothee Birke vom Aarhus Institute of Advanced Studies)
2016
  • Tagung „Modelle der öffentlichen Wissenschaftskommunikation“; 24. Nov. 2016. Ort: International Graduate Centre for the Study of Culture, Universität Gießen (Organisation und Leitung gemeinsam mit Prof. Dr. Kirsten Dickhaut [Universität Koblenz-Landau/Romanistik] und Dr. Wibke Schniedermann [Teaching Centre, GCSC, Justus-Liebig-Universität Gießen])
Monographien
  • Kontingenz und Literatur im Prozess der Modernisierung: Diagnosen und Umgangsstrategien im britischen Roman des 19.-21. Jahrhunderts. Tübingen: Gunter Narr, 2013.
  • Literatur als Medium kultureller Selbstreflexion. Literarische Transversalität und Vernunftkritik in englischen und amerikanischen Gegenwartsromanen aus funktionsgeschichtlicher Perspektive. Trier: WVT, 2007.
Herausgeberschaft
  • Anglia 141.4 (2023). Themenheft zu "Abstract Reflection in Contemporary Fiction". Hrsg. v. Stella Butter, Ralf Haekle & Jarmila Mildorf.
  • Comfort in Contemporary Culture: The Challenges of a ConceptHrsg. v. Dorothee Birke & Stella Butter. Bielefeld: Transcript, 2020.
  • Literary Geographies 5.2 (2019). Themenheft zu Ambivalent Mobility in Twenty-First-Century Literature and Culture. Hrsg. v. Dorothee Birke & Stella Butter.
  • Subject Cultures: The English Novel from the 18th to the 21st Century. Hrsg. v. Nora Kuster, Stella Butter & Sarah Heinz. Tübingen: Narr, 2016.
  • Anglistik: International Journal of English Studies 26.1 (2015). Themenheft zu Community in British and Irish Cultural Production. Hrsg. v. Stella Butter & Sarah Heinz.
  • Realisms in Contemporary Culture: Theories, Politics and Medial Configurations. Hrsg. v. Dorothee Birke & Stella Butter. Berlin/New York: de Gruyter, 2013.
  • Literaturwissenschaftliche Lehrstücke: Konzepte und Anwendungsbeispiele für die Hochschuldidaktik. Hrsg. v. Dorothee Birke, Stella Butter & Monika Sproll. Gießen: Giessener Elektronische Bibliothek, 2010. http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2010/7515

 

Zeitschriftenartikel (peer-reviewed)
  • "The Mercurial Effects of Abstract Reflection: Troubling Hegemonic Cultures of Knowledge in Ted Chiang's Short Math Fiction and Richard Power's Maximalist Arboreal Novel"Anglia 141.1 (2023) 522-553.
  • "Introduction: Abstract Reflection in Contemporary Fiction." Anglia 141.1 (2023): 489-496.(zusammen mit Ralf Haekel und Jarmila Mildorf)
  • "Imaginative Geographies of Home: Ambivalent Mobility in Twenty-First-Century Literature and Culture." Ambivalent Mobility in Twenty-First-Century Literature and Culture, Hrsg. v. Dorothee Birke & Stella Butter. Special Issue, Literary Geographies 5.2 (2019):  118-128. (zusammen mit Dorothee Birke)
  • „Miming Utopia – Community at the Crossroads in Antonioni’s Blow-Up“. ZAA 63.4 (2015): 373-389. (zusammen mit Stefan Glomb)
  • „Introduction: The Shifting Imaginaries of Community in British and Irish Cultural Production.“ Anglistik: International Journal of English Studies 26.1 (2015): 7-12. [Themenheft Community in British and Irish Cultural Production] (zusammen mit Sarah Heinz).
  • „Literature and the Making of Home(land): Transnational Fictions of Home in Lloyd Jones’s Mister Pip.“ Anthropological Journal of European Cultures 23:2 (2014): 119-137.
  • „Staging (Dis)Connections between the Individual and the Mass in Contemporary Literature: From the Pathological ‚Mass in Person‘ to the Globalized Subject.“ Gramma: Journal of Theory and Criticism 18 (2010): 205-220.
  • „The Grotesque as a Comic Strategy of Subversion: Mapping the Crisis of Masculinity in Patrick McGrath’s The Grotesque.“ Orbis Litterarum 62:4 (2007): 336-352.
Aufsätze in Sammelbänden
  • "Introduction: Challenging Comfort in Contemporary Literature and Culture." In: Dorothee Birke & Stella Butter (Hgg.). Comfort in Contemporary Culture: The Challenges of a Concept. Bielefeld: transcript, 2020. 7-20. (zusammen mit Dorothee Birke)
  • "Methods of Psychoanalytic Criticism." In: Vera & Ansgar Nünning (Hgg.). Methods of Textual Analysis in Literary Studies: Approaches, Basics, Model Interpretations. Trier: wvt, 2020. 85-105. (zusammen mit Dorothee Birke; Übersetzung des Beitrags "Methoden psychoanalytischer Ansätze", Metzler, 2010)
  • "Troubling Justice: Narratives of Revenge." In: Astrid Erll & Roy Sommer (Hgg.). Narrative in Culture. Berlin/Boston: De Gruyter, 2019. 165-183.
  • „Die Kunst der Adaption in didaktischer Perspektive: Ford Madox Fords Parade’s End als multimodales Netzwerk.“ In: Ansgar Nünning & Michael Basseler (Hgg.). Fachdidaktik als Kulturwissenschaft. Trier: wvt, 2019. 17-37.
  • “The Comfort of Home as an Ethical Value in Mike Packer’s Inheritance.” In: Bert Peeters, Kerry Mullan & Lauren Sadow (Hgg.). Studies in Ethnopragmatics, Cultural Semantics, and Intercultural Communication. Singapur: Springer, 2019. 85-101. (zusammen mit Zuzanna Bułat Silva)
  • "Orgastische Körper und Intimität im zeitgenössischen amerikanischen Drama: Sarah Ruhls In the Next Room (2009)." In: Susanne Bach (Hg.). Erotik in Literatur und Theater. Trier: wvt, 2019. 203-224.
  • „Riskante Körper: Der zeitgenössische amerikanische Medizinthriller als Gattung der Risikokommunikation über Biopolitik.“ In: Eva von Contzen, Tobias Huff & Peter Itzen (Hgg.). Risikogesellschaften: Literatur- und Geschichtswissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld: Transcript, 2018. 245-266.
  • „‚Enduring Love‘: Modelle von Liebe im englischsprachigen Gegenwartsroman." In: Lothar Bluhm, Thomas Müller-Schneider, Markus Schiefer Ferrari & Christoph Zuschlag (Hgg.).  ‚Das süße Wort: Ich liebe dich‘: Konstellationen der Liebe in Literatur, Kunst und Wissenschaft. Baden-Baden: Tectum, 2018. 263-292.
  • „The Critique of Modernization in the Contemporary Novel: Imaginaries of Community in Marina Lewycka's The Lubetkin Legacy (2016) and Caryl Phillips's A Distant Shore (2003)." In: Vera Nünning & Ansgar Nünning (Hgg.). The British Novel in the Twenty-First Century: Cultural Concerns - Literary Developments - Model Interpretations. Trier: wvt, 2018. 231-246.
  • „Representations of Ideal Homes in English Culture: Gracious Living and the Creative Self in Matthew Reynolds’ Designs for a Happy Home.“ In: Nora Kuster, Stella Butter & Sarah Heinz (Hgg.). Subject Cultures: The English Novel from the 18th to the 21st Century. Tübingen: Narr, 2016. S. 251-268.
  • „Paradigms of Intimacy and the Formation of Selfhood in the Contemporary Female Bildungsroman.“ In: Anglistentag 2014 Hannover: Proceedings. Hrsg. v. Rainer Emig & Jana Gohrisch. Trier: WVT, 2015. S. 341-351.
  • „Contingency, Forms of Life and Fiction: The Role(s) of Literature in the Process of Modernization.“ In: Michael Basseler, Ansgar Nünning & Daniel Hartley (Hgg.). Emergent Forms of Life in Anglophone Literature: Conceptual Frameworks and Critical Analyses. Trier: WVT, 2015. S. 119-139.
  • „Jane Austen meets Bollywood: Forms and Functions of Transcultural Adaptations.“ In: Hanne Birk & Marion Gymnich (Hgg.). Pride & Prejudice 2.0. Interpretations, Adaptations and Transformations of Jane Austen’s Classic. Bonn/Göttingen: Bonn University Press bei V&R unipress, 2015. S. 167-187.
  • „The Blackout of Community in Charlotte Jones’s The Dark (2004).“ In: Susanne Bach & Folkert Degenring (Hgg.). Dark Nights, Bright Nights: Night, Darknkess, and Illumination in Literature. Berlin: De Gruyter, 2015. S. 147-162.
  • „No place like home? Conceptualizations of ‘Home’ in Salman Rushdie’s ‘At the Auction of the Ruby Slippers’ and Roshi Fernando’s Homesick.“ In: Florian Kläger & Klaus Stierstorfer (Hgg.). Diasporic Constructions of Home and Belonging. New York: De Gruyter, 2015. S. 349-365.
  • „Introduction.“ In: Dorothee Birke & Stella Butter (Hgg.). Realisms in Contemporary Culture: Theories, Politics and Medial Configurations. Berlin/New York: de Gruyter, 2013. S. 1-12. (zusammen mit Dorothee Birke)
  • „Cultural Constructions of Fear and Empathy: The Emotional Structure of Relationships in George Eliot’s Daniel Deronda (1876) and Jonathan Nasaw’s Fear Itself (2003).“ In: Marion Gymnich (Hg.). Who’s afraid of…? Facets of Fear in Anglophone Literature and Film. Bonn/Göttingen: Bonn University Press bei V&R unipress, 2012. S. 109-139.
  • „The Politics of ‚Realism‘: Analyzing Discourses on Contemporary Literature and TV.“ In: Anglistentag 2011 Freiburg: Proceedings. Hrsg. v. Monika Fludernik & Benjamin Kohlmann. Trier: WVT, 2012. S. 385-396. (zusammen mit Dorothee Birke)
  • „Was bedeutet ‚Internationalisierung der Doktorandenausbildung‘? Komponenten des Internationalisierungsprozesses am Beispiel des Internationalen Promotionsprogramms (IPP) ‚Literatur- und Kulturwissenschaft‘ (JLU Gießen).“ In: René Dietrich, Daniel Smilovski & Ansgar Nünning (Hgg.). Lost or Found in Translation? Interkulturelle / Internationale Perspektiven der Geistes- und Kulturwissenschaften. Trier: WVT, 2011. S. 245-255. (zusammen mit Sonja Altnöder)
  • „The Organic Uncanny: Taboo, Sexuality, and Death in British Gothic Novels“. In: Stefan Horlacher, Stefan Glomb & Lars Heiler (Hgg.). Taboo and Transgression in British Literature from the Renaissance to the Present. New York: Palgrave Macmillan, 2010. S. 135-157. (zusammen mit Matthias Eitelmann)
  • „Film, Urban Legends and Gender: The Subversive Play with Urban Legends in Urbania (2000).“ In: Marion Gymnich, Kathrin Ruhl & Klaus Scheunemann (Hgg.). Gendered (Re)Visions: Constructions of Gender in Audiovisual Media. Bonn/Göttingen: Bonn University Press bei V&R unipress, 2010. S. 253-270. (zusammen mit Matthias Eitelmann)
  • „‚Shattering the blood-splattered glass ceiling‘: (De-)Stabilisierungen der patriarchalischen Geschlechterordnung durch die Figur der Serienkillerin in Literatur und Film.“ In: Susanne Bach (Hg.). Gewalt, Geschlecht, Fiktion. Gewaltdiskurse und Gender-Problematik in zeitgenössischen englischsprachigen Romanen, Dramen und Filmen. Trier: WVT, 2010. S. 81-100. (zusammen mit Dorothee Birke)
  • „Methoden psychoanalytischer Ansätze.“ In: Vera Nünning & Ansgar Nünning (Hgg.). Methoden der literatur- und kulturwissenschaftlichen Textanalyse. Ansätze – Grundlagen – Modellanalysen. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2010. S. 29-50. (zusammen mit Dorothee Birke)
  • „Einüben textanalytischer Kompetenzen in literaturwissenschaftlichen Proseminaren: drei Beispiele.“ In: Literaturwissenschaftliche Lehrstücke: Konzepte und Anwendungsbeispiele für die Hochschuldidaktik. Hrsg. v. Dorothee Birke, Stella Butter & Monika Sproll. Gießen: Giessener Elektronische Bibliothek, 2010. S. 12-20.  (zusammen mit Dorothee Birke). http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2010/7515
  • „Subversives Rewriting orientalistischer Traditionslinien im chinesisch-amerikanischen Drama: David Henry Hwangs M. Butterfly (1988).“ In: Herbert Grabes & Klaus Schwank (Hgg.). Das Neuere Amerikanische Drama. Autoren – Entwicklungen – Interpretationen. Trier: WVT, 2009. S. 127-140. (zusammen mit Marion Gymnich)
  • „‚Sprechende Körper‘: Kathy Reichs.“ In: Vera Nünning (Hg.). Der amerikanische und englische Kriminalroman. Genres – Entwicklungen – Modellinterpretationen. Trier: WVT, 2008. S. 135-150. (zusammen mit Dorothee Birke und Marion Gymnich)
  • „New Gothic: Angela Carter.“ In: Vera Nünning (Hg.). Der zeitgenössische englische Roman. Genres – Entwicklungen – Modellinterpretionen. Trier: WVT, 2007. S. 163-180. (zusammen mit Matthias Eitelmann)
  • „Institutionen und Programme im Bereich der Graduiertenförderung: DFG, Begabtenförderungswerke, DAAD, Graduiertenförderung der Bundesländer und Hochschulen.“ In: Roy Sommer / Ansgar Nünning (Hgg.): Handbuch Promotion. Forschung – Förderung – Finanzierung. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2007. S. 123-141. (zusammen mit Dorothee Birke)
  • „‚Maybe this is all a game‘: Ludologische Überlegungen zum Funktionspotenzial von Philip Roths American Pastoral.“ In: Literatur aus funktionsgeschichtlicher Sicht: Theoretische Grundlagen und Modellinterpretationen. Hrsg. von Marion Gymnich & Ansgar Nünning. Trier: WVT, 2005. S. 293-307.
  • „‚Babbling Voices‘: Einheit und Differenz, fremde und eigene Stimme(n) in A.S. Byatts Babel Tower“. In: Stefan Glomb & Stefan Horlacher (Hgg.). Beyond Extremes. Repräsentation und Reflexion von Modernisierungsprozessen in zeitgenössischen britischen Romanen. Tübingen: Narr, 2004. S. 351-375.
Lemmata und kleinere Beiträge
  • „Vorwort.“ In: Literaturwissenschaftliche Lehrstücke: Konzepte und Anwendungsbeispiele für die Hochschuldidaktik. Hrsg. v. Dorothee Birke, Stella Butter & Monika Sproll. Gießen: Giessener Elektronische Bibliothek, 2010. i-iv. (gemeinsam mit D. Birke u. M. Sproll). http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2010/7515
  • „The Grotesque.“ In: Kindlers Literatur Lexikon. Bd. 11. Hrsg. v. Heinz Ludwig Arnold. 3. völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2009. S. 92-93.
  • „Babel Tower.“ In: Kindlers Literatur Lexikon. Bd. 3. Hrsg. v. Heinz Ludwig Arnold. 3. völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2009. S. 365-366.
  • „Patrick McGrath.“ [Biogramm] In: Kindlers Literatur Lexikon. Hrsg. v. Heinz Ludwig Arnold. 3. völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2009. S. 92.
  • „Transversalität/transversal.“ In: Ansgar Nünning (Hg.). Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Ansätze – Personen – Grundbegriffe. 4. erw. Auflage. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2008. S. 727-728.
  • „Intentional Fallacy.“ In: Ansgar Nünning (Hg.). Metzler Lexikon Literatur- und Kulturtheorie. Ansätze – Personen – Grundbegriffe. 3. erw. Auflage. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2004. S. 293. (zusammen mit Dorothee Birke)
seit Sept. 2016Professorin für Literaturwissenschaft (Anglistik) an der Universität Koblenz-Landau

SoSe 2016

Vertretung der Professur für Literaturwissenschaft (Anglistik) am Institut für fremdsprachliche Philologien der Universität Koblenz-Landau / Campus Landau

Okt. 2015 – März 2016

Vertretung der Professur für Englische und Amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft (Prof. Dr. Ansgar Nünning) an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU)

April 2015 - Sept. 2016

Koordinatorin des Teaching Centre am International Graduate Centre for the Study of Culture der JLU; Beurlaubung für Vertretungsprofessuren in Gießen und Landau

Okt. 2014 – März 2015

Vertretung der Professur für Kultur- und Medienwissenschaft (Prof. Dr. Christian Huck) am Englischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Dezember 2012

Habilitation im Fach Anglistik / Britische Literatur- und Kulturwissenschaft, Universität Mannheim

Feb. 2008 – März 2015

Akademische Rätin auf Zeit bzw. wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Mannheim, Lehrstuhl für anglistische Literatur- und Kulturwissenschaft / Prof. Dr. Meinhard Winkgens; Beurlaubung für eine Vertretungsprofessur in Kiel

Juni 2003 – Feb. 2007

Promotion am Institut für Anglistik und Amerikanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen;Teilnahme am Internationalen Promotionsprogramm (IPP) „Literatur- und Kulturwissenschaft“ der JLU Gießen

Okt. 2006 – Jan. 2008

Manager International Relations und Koordinatorin des Internationalen Promotionsprogramms (IPP) „Literatur- und Kulturwissenschaft“ am Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften / International Graduate Centre for the Study of Culture (GGK/GCSC) der Justus-Liebig-Universität Gießen

Okt. 2005 – Okt. 2006

Geschäftsführerin des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK)

Juni 2003 – Aug. 2006

wissenschaftliche Mitarbeiterin an der JLU Gießen, Institut für Anglistik / Prof. Dr. Ansgar Nünning

April 1997 – Mai 2003

Magisterstudium an der Universität Mannheim und der Universität Stirling (Schottland): Anglistik, Germanistik, Mittlere u. Neuere Geschichte

 

Preise/Auszeichnungen

  • 2008 Dissertationspreis des Deutschen Anglistenverbandes