Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften

Thomas-Nast-Gastprofessur

Diesjährige Thomas-Nast-Gastprofessur

Mit der Verleihung der Thomas-Nast-Gastprofessur an das Karikaturistenduo Greser&Lenz werden 2022 erstmals zwei Gastprofessuren durch den Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften vergeben: Seit über 30 Jahren bilden Achim Greser und Heribert Lenz, die sich im Grafik-Studium in Würzburg kennenlernten, ein kongeniales Duo. Ihre Karikaturen, die die Sur(realität) des deutschen Alltags in Politik und Gesellschaft pointiert in einem Bild verdichten, erscheinen regelmäßig in der FAZ, Titanic und dem Stern. Bereits zweimal wurden sie dafür mit dem deutschen Karikaturenpreis ausgezeichnet. 2021 wurde ihr Werk in der Ausstellung Ein Vierteljahrhundert Witze für Deutschland im Caricatura Museum in Frankfurt gewürdigt.


Die beiden Gastprofessoren stehen damit in der unmittelbaren Tradition des Namensgebers der Professur: Der im Alter von sechs Jahren mit seinen Eltern von Landau in die USA ausgewanderte Thomas Nast wuchs in New York City auf und machte eine Karriere als satirischer Zeichner. Er ist der Erfinder der „Uncle Sam Figur" und der sog. „party animals" für die großen amerikanischen politischen Parteien.


Mit der Verleihung der Thomas-Nast-Gastprofessur möchte der Fachbereich für Kultur- und Sozialwissenschaften die Erinnerung an den großen Landauer Künstler und Journalisten bewahren. Am Campus Landau soll die Dozentur an herausragende Künstlerinnen und Künstler bzw. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben werden. Durch die Thomas-Nast-Gastprofessur sollen zudem die Kontakte zwischen Universität und der Stadt Landau und ihren Bürgerinnen und Bürgern noch weiter vertieft werden. So erfolgt im Rahmen der Thomas-Nast Dozentur ein öffentlichkeitsrelevanter Gastvortrag. Unterstützt wird die Gastprofessur seit 2018 von der Dieter Kissel Stiftung.

Der Namensgeber

Thomas Nast (1840-1902) ist einer der berühmtesten Söhne Landaus. Der in Landau (in der heutigen Roten Kaserne) geborene Nast wanderte im Alter von 6 Jahren wie so viele Pfälzer in die Vereinigten Staaten aus. Thomas Nast wuchs in New York City auf und machte eine Karriere als satirischer Zeichner. Er ist der Erfinder der „Uncle Sam Figur“ und der sog. „party animals“ für die großen amerikanischen politischen Parteien. Mit dem Namen Thomas Nast verbindet sich aber nicht nur ein Auswandererschicksal und eine journalistisch-künstlerische Karriere: Thomas Nast ist auch ein Beispiel für fortschrittliches politisches Engagement und Zivilcourage. Im amerikanischen Bürgerkrieg polemisierte er mit seinen Karikaturen gegen die Sklaverei und prangerte in den politischen Wirren der Zeit Korruption und Amtsmissbrauch an. Nast starb 1902 als Weltenbürger im Amt eines US-Konsuls in Ecuador.

Die Gastprofessur

Mit der Verleihung der Thomas-Nast-Gastprofessur möchte der Fachbereich für Kultur- und Sozialwissenschaften die Erinnerung an den großen Landauer Künstler und Journalisten bewahren. Am Campus Landau soll die Dozentur an herausragende Wissenschaftler und Künstler aus Deutschland oder aus dem Ausland für einen Zeitraum von ca. 2 bis 6 Wochen vergeben werden. Mit der Dozentur können auch diejenigen geehrt werden, die sich besondere Verdienste in der Zusammenarbeit mit der Universität in Landau im Kontext von Lehre, Forschung und Hochschulpolitik erworben haben. Durch die Thomas-Nast-Gastprofessur sollen aber auch die Kontakte zwischen Universität und der Stadt Landau und ihren Bürgern und Bürgerinnen noch weiter vertieft werden. Im Rahmen der Thomas-Nast Dozentur soll ein öffentlichkeitsrelevanter Gastvortrag erfolgen.

Die Gastprofessur wurde im Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften verankert und auf Vorschlag der Fächer ab dem Sommersemester 2013 erstmalig besetzt.

Bisherige Gastprofessor:innen

  • 2013
    • Laura Trombley: Mark-Twain-Froscherin, 2003-2015 Präsidentin des Pitzer College, seit 2015 Präsidentin der Huntington Libary
  • 2015 
    • Klaus Staeck: Grafikdesigner, 2006-2015 Präsident der Akademie der Künste in Berlin
  • 2018
    • Konstantin Wecker: Liedermacher, Autor und ein seit Jahrzenten streitbarer, politisch wacher Künstler
Zum Seitenanfang